Übersetzungen - Norwegisch

Übersetzungen vom und ins Norwegische

Dank unserer umfassenden Übersetzungs- und Dolmetschdienste können Ihre Bedürfnisse und Wünsche dem Anlass entsprechend optimal umgesetzt werden. So bieten wir als erfahrene Dienstleister allgemeine Übersetzungen (Geschäftskorrespondenz, Schriftverkehr, usw.), Fachübersetzungen – sowohl vom Norwegischen ins Deutsche als auch vom Deutschen ins Norwegische ­– sowie Simultan- und Konsekutivdolmetschen, z.B. bei Verhandlungen, (internationalen) Konferenzen, Auslandsaufenthalten und Messeauftritten.

Zur Sprache und Verbreitung

Das Königreich Norwegen ist ein nordeuropäisches Land. Norwegisch gehört zum nordgermanischen Zweig der indogermanischen Sprachen und wird von etwa 5 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Norwegisch kennt vier Varianten, von denen zwei „offiziellen Status“ genießen, nämlich in wörtlicher Übersetzung die „Buchsprache“, Neunorwegisch, die Reichssprache und Hochnorwegisch, wobei die ersten beiden die Varianten mit offiziellem Status bezeichnen. Die Buchsprache und Neunorwegisch haben zudem zahlreiche Elemente mit dem Schwedischen gemeinsam, und aus dem Grund verständigen Norweger, Schweden und Dänen sich relativ problemlos. 

Die Besiedelung Norwegens begann etwa im 8. Jahrtausend v. Chr., nach der letzten Eiszeit. Unter den Wikingern wurde das Land um das Jahr 900 vereint. Während dieser Zeit wurden auch Island, die Faröer Inseln und Grönland besiedelt. Einige „Nordmänner“ erreichten sogar Neufundland, die Normandie sowie die Shetland- und Orkney Inseln. Im 14. Jahrhundert trat Norwegen der Kalmarer Union bei. Nach den napoleonischen Kriegen war Dänemark gezwungen, Norwegen an Schweden abzutreten; da allerdings die Übergabe nicht direkt stattfand, war Norwegen für kurze Zeit unabhängig (1814) und die Verfassung aus dieser Periode ist – mit kleinen Änderungen – auch heute noch gültig. Für fast 100 Jahre war Norwegen daraufhin unter schwedischer Herrschaft, wurde aber Anfang des 20. Jahrhunderts unabhängig unter König Haakon VII. Während des Ersten Weltkriegs war Norwegen, ebenso wie Schweden und Dänemark, neutral. Jedoch während des Zweiten Weltkriegs wurde Norwegen von Deutschland besetzt. Nach Kriegsende gehörte Norwegen 1949 zu den Gründungsmitgliedern der NATO und ist seitdem in vielen Belangen einem EU-Mitglied gleichgestellt.