Übersetzungen - Litauisch

Übersetzungen vom und ins Litauische

Mit unserem umfassenden Leistungsangebot in den Bereichen Übersetzung und Dolmetschen sorgen wir gern dafür, dass Ihre Bedürfnisse und Wünsche dem Anlass entsprechend optimal umgesetzt werden. So bieten wir allgemeine Übersetzungen (Geschäftskorrespondenz, Schriftverkehr, usw.), Fachübersetzungen – sowohl vom Litauischen ins Deutsche als auch vom Deutschen ins Litauische ­– sowie Simultan- und Konsekutivdolmetschen, z.B. bei Tagungen, Verhandlungen, Auslandsaufenthalten und Messeauftritten.

Zur Sprache und Verbreitung

Litauen ist als osteuropäischer Staat der südlichste der drei baltischen Staaten. Die litauische Sprache ist eine baltische Sprache innerhalb der indogermanischen Sprachen und wird von knapp 4 Millionen Menschen gesprochen. Das Litauische entstammt dem Dialektbereich der indogermanischen Ursprache, dem auch das Slawische und Germanische zugerechnet wird. Von den baltischen Sprachen lebt außer dem Litauischen nur noch das Lettische, wobei die Trennung dieser Sprachen  auf das frühe Mittelalter (7./8. Jahrhundert) zurückgeht.

Die Litauer teilen ihr Land in vier historische Regionen, die sich bezüglich Landschaft, Dialekt und Tradition unterscheiden. Litauen wurde im 13. Jahrhundert von Fürst Mindaugas aus vielen Kleinstaaten gebildet, kam vom 14. Jahrhundert an unter polnische Herrschaft, gefolgt von der russischen am Ende des 18. Jahrhunderts. Während des Ersten Weltkriegs wurde Litauen von Deutschland besetzt, bis 1918 – mit Zustimmung Deutschlands - die Republik Litauen ausgerufen wurde mit Vilnius als Hauptstadt. Das damals von zahlreichen Polen bewohnte Vilnius wurde aber kurz darauf von Polen besetzt, und im Laufe des Zweiten Weltkriegs geriet Litauen mehrfach zwischen die Fronten, was zu hohen Verlusten führte. Nach dem Krieg wurde Litauen von der Sowjetunion besetzt, aber im Zuge der Perestroika erlangte Litauen 1991 seine Unabhängigkeit zurück.

Nach Überwindung der jahrzehntelangen Isolation vom Westen und nach dem Beitritt zu NATO und EU gilt Kulturpolitik in Litauen als wichtiges Mittel zum Auf- und Ausbau internationaler Kontakte, insbesondere zu politisch wichtigen Partnern wie den nordischen Ländern, dem benachbarten Polen und den großen EU-Mitgliedsstaaten Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Italien.